der muerzpanther
Eine neue Zucht bringt einen neuen Hund! Ein     kleiner     bis     mittelgroßer     athletischer     Windhund,     ausgewogen     in     den Proportionen    und    mit    einem    weitausgreifenden    leichtfüßigen    Gangwerk.    Die Erscheinung   soll   den   Eindruck   von   Eleganz   und   Anmut,   verbunden   mit   Sportlichkeit, Schnelligkeit    und    Gewandtheit    vermitteln.    Obere    Linie:    Anmutiger    Bogen    im Bereich    der    Lendenpartie.    Mühelose,    leichtfüßige,    weitausgreifende    Bewegung, gleichförmig   und   mit   kraftvollem   und   starkem   Schub   der   Hinterhand.   Haarkleid: Weich,     gerade     oder     auch     leicht     gelockt     oder     gewellt.     In     hohem     Masse anpassungsfähig    in    häuslicher    und    sportlicher    Umgebung.    Fremden    gegenüber häufig    reserviert,    dabei    immer    freundlich    und    niemals    aggressiv.    Bescheiden, anhänglich, ausgeglichen.    So    wird    der    Silken    Windsprite,    der    bereits    zur    Zucht    zugelassen    ist,    mit    seinen Rassemerkmalen   in   der   FCI   Gruppe   10   vom      29.10.2014   in   Deutschland   beschrieben. Der   Langhaar   Whippet   wird   ein   fast   identes   Erscheinungsbild   haben,   wenn   einmal die   Beschrreibung   dieses   Hundes   „offiziell“   wird.   Wir   haben   bei   einem   Rennen   zur NÖ   Meisterschaft   in   dem   ausgesprochen   gepflegten   Hunde   Rennverein   Marchegg   mit den Besitzern Veronika und Hannes dieser ganz jungen Hunderasse gesprochen.
Die    Mutter    rechts    im    Bild    mit    ihrer etwas    kleineren    Tochter,    Proud    of    Y- Team Free Spirit "Ysie".
Veronika:     Vor     vielen,     vielen     Jahren     ist     in     den     USA     bei     einem Whippetzüchter    ein    Sheltie    „dazwischen“    gekommen.    Davor    gab    es bereits   Whippets   mit   langem   Haar,   dann   eine   Zeitlang   nicht   mehr   und durch   den   Sheltie   kam   es   zurück.   Sie   wurden   dann   Longhaired   Whippets genannt,   als   die   Linie   dann   nach   Deutschland   gekommen   ist,   wurden Vereine    gegründet.    Die    Mitglieder    haben    sich    aber    -    wie    das    oft    bei Vereinen   ist   -   zerstritten,   weswegen   es   jetzt   zwei   Richtungen   gibt,   die aber   eigentlich   das   gleiche   sind:   Die   Langhaar   Whippets,   das   sind   unsere Zwei   und   die   Silken   Windsprite.   Letztere   sind   in   vielen   Ländern   als   Rasse bereits seit längerem anerkannt. dMP: Wann sind die aus den USA nach Europa gekommen?    Veronika: Bereits vor Jahrzehnten. Hannes:   In   Deutschland   ist   der   Silken   Windsprite   bereits   seit   einigen Jahren   anerkannnt,   in   Österreich   erst   seit   vorigem   Jahr.   Allerdings   ist der Langhaar Whippet aber auch in Deutschland nicht anerkannt. 
dMP: Gibt es bereits eine Zucht in Österreich?    Hannes:   Zur   Zeit   nicht.   Wir   haben   unsere   Hunde   aus   Deutschland,   aus Schleswig   Holstein.   Dort   fand   vor   kurzem   auch   ein   Treffen   der   Langhaar Whippets statt. Veronika: Aber auch in Österreich wird es bald Zuchten geben. dMP:    Gibt    es    diese    auch    -    wie    die    Whippets    -    in    allen    Farbschat- tierungen? Hannes:   Ja.   Unsere   sind   gestromt,   es   gibt   aber   auch   einfärbige,   alles mögliche.  dMP: Wie war der Lauf heute, im Vergleich mit anderen Whippets? Hannes:   Sie   laufen   die   gleichen   Zeiten   wie   die   anderen   Whippets,   sie sind gleich schnell.
dMP: Ist die Pflege mit den langen Haaren aufwendiger? Hannes:   Nein   -   überhaupt   nicht.   Sie   haben   keine   Unterwolle,   weswegen das    Fell    im    Winter    auch    nicht    so    gut    schützt.    Gegenüber    einem Kurzhaarigen   haben   sie   dadurch   auch   keinen   Vor-   oder   Nachteil.   Das Fell   dient   hauptsächhlich   der   Schönheit   -   lacht!   Auch   von   der   Statur sind sie genau so dünn wie Whippets. dMP: Hatten Sie davor auch schon Whippets? Hannes:   Nein.   Wir   haben   andere   Hunde   gehabt   und   haben   dann   lange recherchiert,   welche   Rasse   wir   als   nächstes   wollen.   Der   Hund   sollte eine   natürliche   Körper-   und   Kopfform   haben,   aber   auch   ein   bisschen
kuscheln.   Im   Netz   haben   wir   dann   die   ersten   Fotos   angeschaut   und   sind bald   auf   einen   langhaarigen   Whippet   gestoßen.   Das   war   der   richtige!      Wir haben   jetzt   Mutter   und   Tochter   -   sie   ist   fast   drei   Jahre,   2016   geboren und die Tochter im Juli 2018. dMP: Sind Eure Whippets groß? Hannes:   Nein,   sie   sind   durchschnittlich,   die   Tochter   ist   ein   bisschen   klein geraten.   Eigentlich   ist   alles   wie   bei   den   Whippets   -   nur   haben   sie   langes Haar! dMP: Danke!
Proud   of   Y-Team   Do   it   Ylissa   "Lissa"   -   so   der   Name   dieses   wunderschönen Tieres hat die 360 Meter Distanz in 24, 81 Sekunden zurückgelegt!