der muerzpanther
DIE BESTEN INITIATIVEN SIND DIE, DIE UMGESETZT WERDEN! Der   Mürzpanther   hegt   großen   Respekt   vor   Menschen,   die   Ideen   haben   und   diese umsetzen.   Gerade   auf   dem   künstlerischen   Gebiet,   das   immer   auch   mit   ein   klein wenig   Risiko   verbunden   ist.   Dabei   rückt   Krieglach   durch   die   Atelier-   und   Galerie- eröffnung   durch   Elke   Wihsounig   schön   langsam   in   das   Zentrum   an   zeitgenössischer Kultur   im   Mürztal.   Schon   jetzt   sind   die   Initiativen   und   Veranstaltungen   ebendort von hohem Niveau und oft auch bereits ein wahrer Publikusmagnet. Dazu   braucht   ein   Ort   in   erster   Linie   kreative   Köpfe,   umtriebige   Initiatoren   und natürlich   auch   die   Unterstützung   der   Gemeinde,   bzw.   des   Bezirkes.   All   dies   scheint sich   in   Krieglach   zu   bündeln   und   um   ein   bisschen   mehr   zu   erfahren,   haben   wir   Elke Wihsounig    zu    einem    sommerlichen    Eröffnungsinterview    in    ihrer    Galerie    und Besonderheitenladen    getroffen.    Ebenso    erhellend    wie    die    Sonnenstrahlen    waren und    sind    die    Ideen,    die    Elke    umgesetzt    hat.    Es    entstand    eine    dynamische    und kreative Galerie im Zentrum von Krieglach!
Natürlich      sind      auch      die      eigenen Gemälde      von      Elke      Wihsounig      im ANDERS°ART   zu sehen.
dMP: Wie kam es zur Namensgebung? Elke:   Das   war   eine   Kombination   in   Absprache   mit   einer   Freundin. Da   ich   meine   Wege   in   der   letzten   Zeit   immer   etwas   anders   als üblich   beschritten   habe,   hat   sie   vorgeschlagen   eine   Kreation   mit anders   zu   machen:   „anders   artig“   ist   es   dann   nicht   geworden   weil   ich   bei   art,   im   Sinne   von   Kunst   bleiben   wollte   und   somit   hat sich    ANDERS°ART    herauskristallisiert.    Das    passt    auch    zu    dem Kreativzentrum. dMP:   Siehst   Du   dich   hier   als   Künstlerin   oder   Galeristin,   oder braucht es generell einen neuen Ausdruck? Elke:   Auf   jeden   Fall   als   Künstlerin,   weil   ich   ja   die   Malerei   nach wie    vor    forciere    und    mich    auch    durch    neue    Techniken    neu erfinde.   Allerdings   habe   ich   diesbezüglich   sicher   noch   Entwick- lungspotenzial,    weil    ich    auch    regelmäßig    neue    Möglichkeiten kennenlerne,   um   mich   auszudrücken.   Dabei   höre   ich   stark   auf meine   Intuition   und   mein   Bauchgefühl.   Andererseits   bin   ich   auch Galeristin    und    Betreiberin    des    Besonderheitenladen.    Daneben freut   es   mich,   wenn   sich   hier   auch   Andere   präsentieren   können und    dadurch    die    Gemeinschaft    stärken.    Das    ist    nicht    der klassische    Konkurrenzkampf,    sondern    ich    biete    vor    allem    ein Miteinander.   Ich   glaube,   dass   wir   gemeinsam   sehr   viel   schaffen können.   Das   stärkt   auch   die   Ortsstrukturen   und   die   Menschen, die ein Talent und auch eine Idee haben.
dMP:    Wird    mit    den    Aktivitäten    der    Gemeinde    und    Irene Pfleger   Krieglach   zum   Zentrum   moderner   Kunst   des   Mürzer Oberlandes? Elke:   Ich   freue   mich,   dass   unsere   Kommunikation   so   gut   funk- tioniert! Auch   bei   der   Kunstmesse   habe   ich   unter   der   Leitung   von Irene   mehrmals   teilgenommen.   Dazu   laufen   für   heuer   bereits   die Anmeldungen.   Natürlich   können   wir   uns   auch   durch   gegenseitige Werbung   unterstützen.   Zusammen   mit   Jakob   Hiller   präsentiert sie   hier   im   Kreativzentrum   auch   die   gemeinsamen   Bücher.   Sie haben natürlich schon einen relativ großen Bekanntheitsgrad. Aber     jeder,     der     sich     beteiligt     hat,     ist     ein     kreativer     und engagierter    Mensch!    Das    gefällt    mir!    Beispielsweise    die    tolle Präsentation   an   altem   Holz   mit   Metallbeschlägen   der   Grußkarten von   Bettina   Petschauer.   So   etwas   kann   man   kaum   planen!   Als Kleiderstange    haben    wir    eine    ganz    tolle    Wurzel!    Das    sind Besonderheiten    und    passende    Zufälle,    die    individuell,    speziell und lässig wirken!
Die    Atmosphäre    ist    durch    die    verwendeten Elemente   -   altes,   helles   Holz   -   sehr   einladend und        angenehm.        Mit        einem        hohen Wohlfühlfaktor!
dMP: Wie war die Vorbereitungszeit der letzten Monate? Elke:   Im   Jänner   und   Februar   gab   es   noch   bauliche   Änderungen von    Seiten    des    Vermieters,    ab    März    dann    eineinhalb    Monate Zwangspause.     Aber     dank     meines     tollen     auch     familiären Netzwerkes    habe    ich    viel    Unterstützung    bekommen    und    eines nach    dem    anderen    fertiggestellt.    Allerdings    musste    ich    den Eröffnungstermin   nach   hinten   verschieben.   Es   soll   ja   mit   Ruhe und   Freude   beginnen   …   Während   dieser   Phase   haben   sich   aber bereits     viele     gemeldet,     ein     paar     habe     ich     auch     aktiv kontaktiert, deren Produkte ich hier präsentieren möchte. Das   Holz   hier   von   der   Theke   ist   auch   bereits   sehr   alt.   Das   hat auch    Geschichte.    Aber    durch    meinen    Beruf    als    Einrichtungs- planerin   habe   ich   mir   gedacht:“Das   muss   ich   haben“.   Lacht!     Das ist   nicht   von   der   Stange,   sondern   etwas   sehr   lebendiges!   Ein   Teil mehr     in     diesem     Besonderheitenladen.     Das     ist     unglaublich stimmig    –    und    aus    der    Region.    Es    bringt    auch    Wärme    und Gemütlichkeit,   ist   aber   auf   moderne   Art   umgesetzt   und   dadurch sehr zeitgemäß! dMP:    Kannst    Du    uns    dein    Konzept    und    das    Angebot    noch darstellen? Elke:   Das   ANDERS°ART   wird   von   drei   Säulen   getragen.   Einerseits führe    ich    es    als    klassische    Galerie    mit    einer    entsprechenden Fläche.   Ich   stelle   Malerei   und   Fotografie   aus,   unabhängig   vom Stil    der    Künstler.    Aber    auch    Skulpturen    kann    ich    durch    die großzügigen      Schaufensterflächen      in      Zukunft      zeigen.     Aus Keramik,    Metall    oder    Holz.    Es    wird    dabei    einen    monatlichen Wechsel     geben.     Der     zweite     Teil     ist     der     Besonderheiten- Kunsthandwerksladen    mit    selbst    hergestellten    Produkten.    Das
sind    Kräuter    genauso    wie   Apfelsaft    aus    der    Region,    Wein    der Familie     Kreiler     aus     Purbach,     die     gerade     im     Biozertifi- zierungsprozeß   sind!   Dann   präsentieren   wir   Kunsthandwerk   von Schmuck    über    Keramik    zu    dem    Modelabel    Augenweide    von      Waltraud   Schrittwieser.   Aber   auch   aus   der   Bierbrauerei   Tom   & Harry Brewing. Es ist auch ein Geschenkeladen! dMP: Da findet sich für jeden Geschmack etwas ...    Elke: Als   drittes   Standbein   möchte   ich   es   als   Veranstaltungs-   und Kursraum      verwenden.      Bereits      ab      Herbst      werden      schon verschiedene    Kurse    angeboten!    Beispielsweise    Malkurse    unter- schiedlicher      stilistischer      Richtungen,      Kindermaltage      oder Barristakurse.     Aber     auch     Räucherkurse     und     die     Künstlerin Claudia   Perhofer,   die   Lampenschirme   designt,   wird   einen   Kurs dafür anbieten. dMP:   Das   erinnert   bereits   an   ein   Universalkonzept!   Wie   oft wird das Angebot gewechselt? Elke:   Für   den   Besonderheitenladen   kann   man   monatlich   buchen, die     Aussteller     haben     aber     momentan     länger     gebucht     vorausblickend. Die Künstler sind auf ein Monat hier ausgestellt. dMP: Gibt es schon weitere Buchungen? Elke:   Ab   Juli   wird   eine   Fotografin   ausstellen,   aber   ich   habe   auch schon   aus   Knittelfeld   Anfragen!   Es   spricht   sich   erfreulicherweise bereits weit herum! dMP: Herzlichen Dank für das Gespräch!   
Aus     der     Initiative     von     Elke Wihsounig     wurde     ein     umfas- sendes   Angebot   an   Kunsthand- werk. Es     findet     sich     wirklich     für jeden Geschmack etwas!!!