der muerzpanther
VON B WIE BROTSUPPE ZU S WIE SÜSSER SCHMARREN Die    wiederholte    Beteuerung    der    zuständigen    Politiker    und    Verantwortlichen,    dass    ein Blackout      -   vulgo   flächendeckender   und   andauernder   Stromausfall   –   nicht   passieren   kann, läßt   beim   geübten   Österreicher   alle   Alarmglocken   schrillen.   Was   bei   uns   nicht   eintreten kann, wird eintreten. Deshalb sollte man sich bereits im Vorfeld rüsten. Tipps   dazu   gibt   es   ja   mittlerweile   –   auch   das   ist   so   ein   Indiz   –   zuhauf.   In   einer   Blackout- Situation   wird   es   für   viele   auch   auf   Hilfe   von   außen   ankommen,   die   wahrscheinlich   groß- teils   vom   österreichischen   Bundesheer   übernommen   wird.   Für   einen   ersten   Schritt   zum besseren   Überleben   hat   Verteidigungsministerin   Klaudia   Tanner   gemeinsam   mit   Lehrlingen und Köchen das Bundesheer-Blackout-Kochbuch präsentiert. Dass   ein   Blackout   –   also   ein   großflächiger   und   länger   andauernder   Ausfall   der   Strom-   und Energieversorgung   –   eine   hohe   Wahrscheinlichkeit   aufweist,   wird   in   wissenschaftlichen Studien   und   Risikoberichten   hinreichend   belegt.      …   Mit   dem   nun   vorliegenden   Kochbuch aus   der   Lehr-   und   Versuchsküche   vom   Institut   Wirtschaftsdienst   zeigt   das   Bundesheer   auch im   Bereich   der   Militärlogistik,   dass   unsere   Kenntnisse   der   Bevölkerung   helfen   können, Krisensituationen   zu   meistern.   Das   Zubereiten   von   Speisen   ist   ja   überlebenswichtig   und besonders in Ausnahmesituationen kann man so ein Stück Alltag bewahren.“ Ihre Mag. Klaudia Tanner Bundesministerin für Landesverteidigung 
ACHTUNG! Dieser Artikel enthält folgende Ausdrücke:
Nachdem    wir    also    in    der    Einleitung    erfahren    haben,    dass    das    Zubereiten    von    Speisen überlebenswichtig   ist,   wenden   wir   uns   dem   Ratgeber   folgend   nun   der   Basis   zu   und   erfahren, dass Trinkwasser   ein   unentbehrliches   Lebensmittel   ist.   Deswegen   wird   es   auch   unumgänglich sein,   die   Versorgung   der   Bevölkerung   mit   Wasser   sicherzustellen.   Dabei   hilft,   dass   Österreich im   Gegensatz   zu   vielen   anderen   Ländern   den   Trinkwasserbedarf   zur   Gänze   aus   geschützten Quell-   und   Grundwasservorkommen   decken   kann.   Umso   sorgfältiger   und   sparsamer   sollte man   in   einer   Notsituation   umgehen,   deswegen   lautet   Regel   Nummer   eins   im   Falle   des   Falles: Vergessen    Sie    nicht    nach    dem   Ausfall    der    Wasserversorgung    sofort    gebrauchtes    Wasser ( Nudelwasser,    Gemüsewaschwasser    aber    auch    Abwaschwasser    des    Geschirrs    oder    das Zähneputz-    und    Waschwasser    im    Badezimmer )    aufzufangen!    Wenn    die    Trinkwasserver- sorgung   ausfällt,   funktioniert   auch   im   Normalfall   die   WC-Spülung   nicht   mehr!   Dort   kann jedoch jegliches gesammeltes Restwasser genutzt werden. Um   kochen   zu   können   ist   eine   Notkochstelle   überlebenswichtig!   Ein   Holzofen   mit   Kochplatte wäre   optimal,   da   er   auch   im   Winter   zur   Heizung   zumindest   eines   Raumes   dienen   kann,   ist aber   heute   kaum   mehr   vorhanden.   Dazu   ein   Gedanke:   aus   „Ersparnisgründen“   werden   in Neubauten   im   städtischen   Gebiet   –   das   von   einem   Blackout   besonders   betroffen   wäre   -     keine Kamine mehr eingezogen. Sie können sich jetzt selbst einen Reim darauf machen!
Und   nun   stellt   sich   die   entscheidende   Frage:   Wie   kann   ich   in   einer   Wohnung   ohne   Strom kochen?   Dazu   empfiehlt   das   Blackout   Kochbuch   einen   Campingkocher   mit   einer   Gaskar- tusche.   Daneben   bewähren   sich   Holzkohlegriller,   die   mit   Holzkohle   –   so   vorhanden   –   oder auch   mit   gesammelten   Holz   aus   dem   nächsten   Waldstück “   betrieben   werden   können.   Die Zubereitung   warmer   Speisen   ist   in   einem   Fonduetopf   problemlos,   Sie   können   aber   auch   ein paar   Ziegelsteine   für   den   standsicheren   Unterbau   nutzen.   Die   Brennpaste   dazwischen   sollte möglichst   auf   einer   brandsicheren   Unterlage   wie   einer   Keramikfliese   positioniert   werden   Gitterrost aus dem Küchenherd auf die Ziegel – fertig! Besonders   gut   geeignet   für   die   Blackoutvorsorge   sind   Fertiggerichte,   die   Sie   mit   wenig Wasser   zubereiten   können.   Der   Tipp   der   Profis   dazu: Achten   Sie   auf   die   Haltbarkeit   und   die Lagerung    der    Produkte    im    Eiskasten.    Womit    wir    bereits    zum    eigentlichen    Thema    des Blackout   –   Kochbuches   kommen:   die   Rezepte.   Von   B   wie   Brotsuppe   bis   S   wie   süßer   Schmar- ren.   Der   kulinarische   Blackoutbogen   spannt   sich   von   Eiergericht   pikant   mit   Fladenbrot   bis   zu einem   Reisgericht   mit   saisonalem   Gemüse.   Die   Empfehlung   ist,   zuerst   die   eher   verderblich- en   Produkte   wie   Eier   und   Brot   zu   verarbeiten   und   erst   später   die   haltbaren   Lebensmittel wie   Mehl,   Reis   oder   Nudeln   zu   verkochen.   Das   angeführte   Erdäpfelgericht   macht   durchaus Appetit auf die Blackout Küche: 250   g   Erdäpfel   (3   Stk.),   250   g   Wasser,   1   Zwiebel,   Gemüse   (Karotten,   Paprika,   Zucchini, Tiefgekühltes   …)   je   nach   Verfügbarkeit:   Wurst,   Schinken,   Fleisch,   Fisch.   Paprikapulver, Kümmel,   Salz,   Pfeffer.   Alle   anderen   Rezepte   können   Sie   hier   abrufen:   blackout_koch- buch.pdf   Eine   kurze Anmerkung   sei   noch   gestattet:   Sollten   Sie   –   so   vorhanden   –   ein   Notstromaggregat besitzen   –   verwenden   Sie   es   nicht,   um   das   am   Computer   gespeicherte   Blackout   Kochbuch aufzurufen, sondern drucken Sie es lieber vorher aus … für ihre Blackoutmappe!
 NACH OBEN NACH OBEN
Bundesministerin    Klaudia    Tanner    begutachtet    die Rezeptideen,    die    die    Einwohner    Österreichs    in einem   zu   erwartenden   Blackout   leicht   zubereiten können … Fotocredit: Carina Karlovits/Bundesheer
Was   zunächst   nach   Camping   aussieht,   kann   lebenswichtig sein: zu wissen, wie man eine Feuerstelle einrichtet. Fotocredit: Hjalte Gregersen, unsplash